* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Was wäre die Welt ohne schwäbisch?
     Meine Jungend und die Musik..
     Musik
     Was zum schmunzeln
     Werbung


Free Counter by GOWEB
Free Counter by GOWEB






Bauchgefühl oder Verstand?

Wer macht das Rennen? Gewinnt mein Bauchgefühl, welches mir sagt ich solle mein Leben genießen? Oder gewinnt mein Verstand, der mir sagt ich solle nicht so viel Geld für die Bahnreisen investieren? Beide sagen was wahres. Mein Kontostand lässt außerplanmäßige Investitionen eigentlich nicht zu. Mein Herz und meine Seele interessieren sich dafür allerdings überhaupt nicht. Sie wollen mir etwas Lebensqualität, Freude und Glück schenken. Mein zweites Leben scheint wieder zurück zu wollen. Verdrängt in die Geschichtsbücher meiner Vergangenheit verfalle ich nun wieder immer öfter dieser Sucht nach intensiven Gefühlen. Vor allem nach positiven Gefühlen, Freundschaft, Liebe und Geborgenheit. Es ist schwer in diesem Moment loszulassen. Eigentlich fühle ich mich hier zu sehr zu Hause und angekommen. Schade nur, dass mir ein endgültiger Schritt viel zu schwer fällt.
8.11.10 20:04


Nachdenklich

So langsam werde ich wirklich sehr nachdenklich. Warum habe ich die Jahre vor der Thera-Pause nicht so gut nutzen können wie die paar Wochen seither. Gerade komme ich aus der letzten Sitzung und befinde mich noch auf dem Heimweg. Wie schon auf der Hinfahrt hat mein Zug wieder Verspätung. Das nächste mal fahre ich wieder mit dem Auto, da bin ich mir sicher. Aber viel wichtige ist das positive Gefühl nach einer (mal wieder) sehr produktiven Sitzung. Ich bin definitiv auf dem richtigenWeg und kann inzwischen sogar die ganz heiklen Themen ankratzen. bei dem guten Vertrauen und Verhältnis schaffe ich den Rest sicher auch bald. Manchmal kann es doch ganz schön befreiend sein, Gefühle auch mal aushalten zu müssen.
5.11.10 19:38


Ich denke mal positiv

Auch wenn die letzten Tage wieder sehr turbulent waren, konnte ich dennnoch meiner neuen Linie treu bleiben. Zwar kann ich im Vergleich zu früher meiner Umwelt gegenüber manchmal sehr ruppig werden, aber dafür staut sich der innere druck nicht so sehr an. Wenn ich künftig hier noch etwas die Härte herausnehmen kann, bin ich mit mir ganz zufrieden.
31.10.10 15:29


Alles anders oder wie...

Viele Baustellen begleiten mich auf meinem Täglichen Weg durch das Leben. Der absolute Hammer sind die Gefühle, die sich aktuell so urplötzlich bemerkbar machen. Zack und schon könnte ich explodieren, dabei war da nur eine kleine Mücke, doch für mich war es der Elefant. Bin. Al gespannt, wie sich das die nächsten Tage so entwickelt. Viel Spaß macht es jedenfalls nicht. Nur eins ist wirklich positiv: von den Selbstverletzungen schein ich wohl wirklich losgekommen zu sein. Zwar denke ich noch ab und an an die Zwit zurück und wie sie mir da vermeintlich geholfen hatten, aber ich habe in keinster Weise so einen Druck, dass ich mich wirklich verletzen könnte. Kannschon gar nicht mehr sagen, wann ich mich das letzte mal verletzt habe, so lange ist das schon her (oder so schlecht ist mein Gedächtnis). Ein Kapitel werd ich demnach so langsam endgültig abschließen können. Ich hoffe nur schwer, dass dies nicht nur vorübergehend ist. Würde es mir schon irgendwie wünschen. Nach der langen Pause darf ich nun mitverstaunen feststellen, dass ich in den letzten Jahren doch mehr gelernt und erreicht habe, als ich gedacht und mir zugetraut habe. Am Ziel angelangt bin ich deswegen allerdings noch lange nicht. Es ist aber schön zu sehen, dass nicht nur die anderen die Fortschritte machen.Irgendwie beruhigend!
27.10.10 23:01


Ihr seit der Hammer!!!

Nach einiger Zeit bin ich auch mal wieder hier.Momentan fehlt mir jegliche Lust zu schreiben. Es passiert zwar sehr viel im Augenblick, aber ich finde keinen Draht zu meinem Schreib-Ich. Inzwischen bin ich auch wieder in Therapie, zwar sehr unregelmäßig, aber genau das ist aktuell das Richtige für mich. Vor einigen Monaten hätte ich nie daran geglaubt, dass es mal so weit kommen könnte. Ich kann mich echt glücklich schätzen, dass ich teilweise so tolle, tolerante und liebe Menschen um mich herum habe. Danke!!!
21.10.10 22:27


25.9.10 22:31


Weiter geht's!

Urlaub, ein paar Tage ausspannen, nach der Hölle im Büro. Wie fertig ich wirklich war, konnte ich wohl nicht mal ansatzweise richtig abschätzen. Ich habe eine komplette Woche (meine einzige) dafür gebraucht um halbwegs "fit" zu werden und den Stress der vergagnenen Zeit etwas abzubauen und hinter mir zu lassen. Ich will sowas eigentlich nie nie wieder erleben. Echt nicht! Mein Astma ist auch wieder schlimmer geworden. Ich habe massive Probleme, kenne das so gar nich von mir.

Bin auch mal gespannt, ich werd bald doch wieder mit ner Thera anfangen. Ohne komm ich einfach nich über die Runden. Auch wenn ich mein altes "heiß geliebtes" Problem super im Griff habe, suche ich mir doch immer wieder andere Ventile und die Freude währt nicht lange.
Hoffentlich überfordere ich mich damit nicht noch mehr. Immerhin setzte ich schon große Hoffnungen in die ganze Sache, damit ich vll. doch irgendwann mal sowas wie ein "Leben" habe.

25.9.10 21:58


Momentan bin ich echt voll hin und her gerissen. In erster Linie bin ich aber stehend k.o. Ich habe keine Kraft mehr und kränkel auch gerade wieder ein wenig. Am schlimmsten empfinde ich aber dieses Gefühl dem ganzen machtlos gegenüber zu stehen. Dann wünsche ich mir, dass ich wirklich komplett die Kontrolle verliere und irgendeine scheiße bauen, nur damit ich hier raus komme. Das sind Augenblicke, in denen ich mir eher einen Klinikaufenthalt wünsche, als die Lösung überhaupt zu finden. Es ist irgendwie traurig mit ansehen zu müssen, wie ich mich gehen lasse(n muss). Freiwillig ist hier gar nichts. Man könnte es mehr mit einem harten Fight vergleichen bei dem ich keine Gegenwehr mehr leisten kann. Diese Woche steht beruflich und nächste Woche privat ne große "Prüfung" an. Zumindest auf die berufliche würde ich liebend gerne verzichten und habe auch keinerlei interesse daran, diese zu bestehen. Ich will einfach auch nicht immer kämpfen müssen und so tun, als wäre alles total easy und die blöde "kuh" bekommt alles hin. Natürlich will ich meine Aufgaben lösen, aber hier blockt mein Inneres konzequent alles ab.
5.9.10 19:36


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung